*** Eichelsdorf aktuell ***


wegen Virus Covid-19 sind Veranstaltungen

in Eichelsdorf nur eingeschränkt möglich.

   

Nächster Termin:

Keine Veranstaltungen vorhanden.

Mithelfen macht Spaß: zum 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit entstand im Kindergarten „Himmelsstürmer“ ein KompostsiloTag der Nachhaltigkeit bei den Himmelsstürmern
(em)

Von Nachhaltigkeit reden viele, aber wie lebt man wirklich nachhaltig? Vom Samenkorn bis zur Sonnenblume, die Vogelnahrung wird, vom selbstgezogenen Tomatenpflänzchen bis zum Rohkostteller auf dem Frühstücksbüffet, vom Fallapfel bis zum leckeren Saft: die Jungen und Mädchen im Kindergarten „Himmelsstürmer“ erleben unter dem Stichwort „Nachhaltigkeit“ viele Naturkreisläufe und machen aktiv dabei mit. Seit Jahren ist das ein Schwerpunkt des Kindergartenkonzeptes. Das pädagogische Team bietet den Kindern viele Gelegenheiten zur Naturbeobachtung, zum Gärtnern und Ernten, zum Verbrauchen dessen, was auf den Beeten im „Himmelsstürmer“-Garten gewachsen ist. Während des Corona-Lockdowns im Frühjahr pflegten die Erzieherinnen, insbesondere Maria Rau und Sabrina Reinelt, weiter die Beete. Die Kinder sollten nicht durch vertrocknete Pflanzen enttäuscht werden. Dann konnten die kleinen Gärtner wieder aktiv werden. Etliche Wochen lang mussten sie jäten und gießen. Nicht alle Pflanzen wuchsen gleich gut, manche mussten vor Schnecken geschützt, bei andern schädliche Raupen abgelesen werden. Dann machte die Ernte Extra-Spaß und die Erzieherinnen konnten beobachten: „Nach so viel Mühe ist das Essen auf dem Tisch für die Kinder etwas Besonderes geworden. Sie erleben, dass zum Gärtnern Mühe und Sachverstand gehören und genießen, wie gut selbst Geerntetes schmeckt.“

Kartoffeln werden gelegt.Nicht nur beim Gärtnern erleben die Kinder solche Kreisläufe. Sie können im großen Freigelände, in dem sie sich täglich aufhalten, Insekten und Vögel beobachten. Sie erfuhren über Entwicklung unterschiedlicher Tiere bei einem Frosch-, einem Schneckenprojekt, bauten mit dem Naturpädagogik-Beauftragten des Forstamtes Nidda, Jürgen Krause, ein Igelnest für den Winter. Dank der Pumpe am Bach wurde ihnen deutlich, wie dieselbe Wassermenge immer wieder genutzt werden kann. Müll wird getrennt und die Kinder wissen, dass ein Teil davon Wertstoff ist. Sie ernten Äpfel, sind beim Keltern dabei und trinken mit Genuss den selbst gekelterten Saft ohne irgendwelche Zusätze.

So ist es im Kindergarten „Himmelsstürmer“ keinesfalls Neuland, am Hessischen Tag der Nachhaltigkeit teilzunehmen. Jedes Mal wird eine ganz individuelle schöne Idee umgesetzt.  So wurden beim 5. Nachhaltigkeitstag die Kunden des Rewe-Marktes überrascht. Als Alternative zu Plastiktüten schenkten die Kinder ihnen selbst bemalte Stofftaschen, gespendet von Markt-Inhaber Erik Weitling, gut für viele Einkäufe.DSCN9030 150

Im September dieses Jahres, beim 6. Tag der Nachhaltigkeit, stand ein ganz großes Projekt an: ein Kompostsilo sollte gebaut werden. Dabei legt das Team Wert darauf, den Kindern nicht die fertige Idee vorzusetzen, sondern sie Zusammenhänge erleben zu lassen. Bei einem örtlichen Hobbygärtner bekamen sie Kompost in verschiedenen Stadien zu sehen, vom „ekligen“ Abfall wie Kartoffel- und Eierschalen oder Verblühtem aus den Beeten zu guter schwarzer Gartenerde. Die Kinder konnten selbst Fallobst auflesen und auf den Komposthaufen legen, lernten nützliche Tiere darin wie Regenwürmer und Asseln kennen. Gemeinsam entwickelten Kinder und Erzieherinnen einen Bauplan. Kindergartenleiterin Pia Lochschmidt bemühte sich um Sponsoren, Erik Weidling unterstützte das Projekt mit 150 Euro zum Materialeinkauf, Erzieherin Sabrina Leibelt besorgte das Material und der ehemalige Kindergartenvater Heiko Wöllner half beim Verschrauben. Eifrig waren die Kinder beim Aufbau.  

Bewegung im BürgerhausUnd nun Winter – tote Zeit, wo sich draußen gar nichts abspielt? Auch im Innenbereich wird das Nachhaltigkeitsprojekt weitergeführt, in den kalten Monaten mit den Schwerpunkten Ernährung, Bewegung und Entspannung. Die Kinder helfen bei der Vorbereitung des täglich angebotenen Frühstücksbüffets mit selbst gemachten Säften, Marmeladen und Obstsalat, bei der Vorbereitung von Rohkost. Gewürzöl wird zubereitet, wofür auch im Winter ausdauernde Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Majoran aus der selbst gebauten und bepflanzten Kräuterspirale geerntet werden. Die Kinder können den Geschmack eher seltener Früchte – Khaki, Avocado, Sternfrucht – kennenlernen. Das beliebte Plätzchenbacken darf in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. So sind die älteren Kinder auch auf ein wenig Theorie vorbereitet, lernen die Ernährungspyramide kennen und finden sie mit ihrer breiten Basis von Obst und Gemüse im täglichen Frühstücksbüffet wieder.DSCN9866 150

„Das Interesse der Jungen und Mädchen zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ meinen Leiterin Pia Lochschmidt und ihr Team. „Naturverbundene Kinder sind ein Potenzial für die Zukunft, aus ihnen werden in der Regel achtsame Erwachsene.“

   

Unser Wetter  

   

Apotheken-Bereitschaft  

   

Online  

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online